HEYMANN Autorenlesung:
Bettina Tietjen: »Früher war ich auch mal jung«
5. Mai 2022, 20:00 Uhr, »Schmidtchen« Spielbudenplatz 21–22¸20359 Hamburg, Eintritt: 19,– €

Am 28. April 2022 erscheint das neue Buch von Bettina Tietjen: »Früher war ich auch mal jung«, in dem die bekannte Fernsehmoderatorin eine Zeitreise durch ihre Tagebücher
antritt. Die Premierenlesung war binnen kurzer Zeit ausverkauft, daher liest und erzählt sie am 5. Mai 2022 erneut aus diesem Lebensabschnitt. Wir begegnen der 14-jährigen Bettina, die sich leidenschaftlich politisch positioniert, tauchen ein in ihre ersten, manchmal auch nur heiß ersehnten Liebschaften, begleiten sie durch die Jahre der Abnabelung vom streng gläubigen Elternhaus und bei der Suche nach dem Lebensglück.
Konfrontiert mit den Träumen, Idealen und Ängsten ihres jüngeren Ichs begibt sich die Moderatorin, Autorin und Talkmasterin auf eine höchst unterhaltsame, aber auch nachdenkliche Selbsterkundung und stellt fest: Auch wenn wir Jahrzehnte später ganz anders auf das Leben blicken, können wir einiges von unserem jüngeren Ich lernen!

Bettina Tietjen, geboren 1960, arbeitete nach ihrem Germanistik- und Romanistikstudium als Moderatorin, Reporterin und Autorin für RIAS Berlin, Deutsche Welle, WDR und diverse Printmedien. Seit 1993 ist sie beim NDR-Fernsehen Gastgeberin auf dem Roten Sofa der Sendung »DAS!«.
Außerdem empfängt sie einmal im Monat prominente Gäste in ihrer Freitagabend-Talkshow im NDR, seit 2020 zusammen mit Jörg Pilawa. Seit 2008 moderiert sie die Radiosendung
»Tietjen talkt« bei NDR 2. Ihre Bücher »Unter Tränen gelacht« und »Tietjen auf Tour« waren beide Spiegel-Bestseller.

Zum Buch:
Bettina Tietjen: Früher war ich auch mal jung. Eine Zeitreise durch meine Tagebücher.
Voraussichtliches Erscheinungsdatum: 28. April 2022, 304 S.; Piper, 22,- €

 

 

Theaterhaus Hildesheim
Premiere 05.05.2022, 20.00 Uhr, sowie 06.05 + 07.05. jeweils 20.00 Uhr

LOT Theater Braunschweig
12.05 + 13.05., jeweils 20.00 Uhr

Hildesheim und Brauschweig liegen nicht um die Ecke - trotzdem möchte ich Euch diese Veranstaltungen ans Herz legen, weil meine Nichte Annalena in diesem Stück mitspielt! Wer sich also im Mai im Raum Hildesheim/ Braunschweig aufhält, der sollte gerne einmal im Theaterhaus Hildesheim oder im LOT-Theater Braunschweig vorbeischauen.
Im Rahmen der Nachwuchsförderungen der Bühne des Theaterhaus Hildesheim und frühSTÜCK des LOT-Theaters Braunschweig inszeniert das Kollektiv frau emma gelb ihre nächste Produktion Romeo & Julia - Ein Fest der Begegnungen.

Ein Blick. Ein Tanz. Ein Kuss. Eine Begegnung, die zum berühmtesten Liebespaar der Welt führte. Bei dieser Performance begegnen die Zuschauenden der Geschichte Romeo und Julias.
In einem installativen Format lernen sie einander kennen, gehen aufeinander zu, lassen sich aufeinander ein, beobachten sich selbst, die Gruppe, schauen sich in die Augen und kommen sich vielleicht ein Stückchen näher. Mit dem Fokus auf Begegnungen und zwischenmenschliche Interaktion erzählt das Kollektiv frau emma gelb die Geschichte der beiden Jugendlichen und eröffnet den Zuschauenden einen besonderen Zugang zur Tragödie.

Performance Sarah EI-Issa, Annalena Thielemann Eine Produktion von frau emma gelb
Musik Antonia Lautenschläger, Bühne/Kostüm und Illustration Annika Bethke, Konzept und Regie Meike Krämer, Amelie Möller

Karten unter www.theaterhaus-hildesheim.de

 

Der Frühling lacht, hereinspaziert: Am Sonntag, den 8. Mai feiert Hamburg den Tag des offenen Schmidt!
Nach dem Motto „Auf die Türen, fertig, los!“ öffnen alle drei Kiez-Bühnen – Schmidt Theater, Schmidts Tivoli und Schmidtchen – inklusive der hauseigenen Gastronomie von 11 bis 16 Uhr die Türen für Neugierige, Fans und die ganze Familie. Dazu gibt Theaterchef Corny Littmann Ein- und Ausblicke aufs aktuelle und kommende
Programm. Der Eintritt ist frei.
Darüber hinaus hat der Wonnemonat reichlich Gastspielbesuch im Gepäck: Maybebop (2.5.), Andrea Bongers (17.5.), Vocal Recall (24.5.), Mirja Regensburg (23.5.), Tan Caglar (24.5.) und Nikita Miller (27./28.5.) feiern ihre Hamburg-Premieren bei uns.
Außerdem freuen wir uns auf das interaktive Kinoerlebnis „Movie Crasher“ (1.5.), auf „Kuddelmuddel“ mit Yared Dibaba & Die Schlickrutscher (2.5.) sowie auf die Comedians Dennis Grundt (6./7.5.) und Jakob Heymann (8.5.). Das A-cappella-Quintett Vocaldente entführt in musikalische Höhen (9.5.), Rüdiger Hoffmann und der „R-zieher“ (beide auch am 9.5.) beehren uns mit ihren Soloprogrammen, während das Duo Zärtlichkeiten mit Freunden seine „schönsten Momente“ aus mehreren Dekaden auf die Bühne bringt
(13./14.5.).
Ebenfalls zu Gast sind der Comedian Willy Nachdenklich (15.5.), die Musik-Comedy-Queens von Suchtpotenzial (16.5.) und Pawel Popolski mit „Der Popolski Wohnzimmershow“ (16./17.5.). Stefan Jürgens präsentiert sein Album „Was zählt“ (22.5.), Nicolai Friedrich beeindruckt mit seinen magischen Fähigkeiten (30.5.) und Klavierkabarettist Bodo Wartke gibt in Begleitung seiner SchönenGutenA-Band Klassiker und neue Lieder zum Besten (31.5.).
Weiter auf dem Spielplan: „Die Königs vom Kiez“ (bis 28.5.), „Schmidt Mitternachtsshow“ und hidden shakespeare im Schmidt Theater, „Heiße Ecke“, „CAVEMAN“ und „Männerabend“ im Schmidts Tivoli sowie „Pornosüchtig“ im Schmidtchen.
Alle Termine und ausführliche Informationen gibt’s wie immer HIER!


Türen auf zum Internationalen Museumstag am 15. Mai 2022

Alte Kinderspiele neu erleben im Industriemuseum in Elmshorn, Burgen entdecken im Archäologischen Museum in Hamburg oder das Plattsnacker-Abitur im Dorf- und Schulmuseum in Schönwalde ablegen. Der internationale Museumstag (IMT) am 15. Mai 2022 zeigt die Vielfalt der Museen in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Mit freiem Eintritt und zahlreichen Aktionen laden viele norddeutsche Museen die Besucher*innen zu einem kulturellen und familiären Erlebnistag ein. Unter dem Motto „Museen entdecken“ findet der IMT bereits zum 45. Mal statt. Er wird bundesweit vom Deutschen Museumsbund koordiniert und wird in Norddeutschland vom Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg unterstützt. Ziel des Museumstags ist es, auf die Museen in Deutschland und weltweit aufmerksam zu machen. „Wir freuen uns, dass so viele Museen im Norden am Internationalen Museumstag teilnehmen. Dank der Unterstützung der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein können wir jährlich für dieses Event werben“, meint die Museumsverbandsvorsitzende Dr. Miriam Hoffmann.

Die Auftaktveranstaltung findet am 15.5.2022 um 10 Uhr im Museum Tuch+Technik in Neumünster statt. Das Museum präsentiert derzeit eine Sonderausstellung zum Thema „Astronomie für alle“ und bietet am IMT eine Führung um 11 Uhr sowie einen Kreativ-Workshop um 15 Uhr an. Weitere Informationen zum IMT finden sich unter: www.museumstag.de


HEYMANN Autorenlesung:
Ein Abend mit Jan Weiler: »Der Markisenmann«
Mittwoch, 18. Mai 2022 - 19:30 Uhr . Hamburger Kammerspiele, Hartungstraße 9–11, 20146 Hamburg, Eintritt: 20,- €


Bestsellerautor Jan Weiler präsentiert sein neues Werk »Der Markisenmann«: Die fünfzehnjährige Kim hat ihren Vater noch nie gesehen, als sie von ihrer Mutter über die Sommerferien zu ihm abgeschoben wird. Der fremde Mann erweist sich nicht nur als ziemlich seltsam, sondern auch als der erfolgloseste Vertreter der Welt. Nach einem schwierigen Start versuchen Vater und Tochter, das Beste aus ihrer Zwangsgemeinschaft zu machen – und erleben den Sommer ihres Lebens. Jan Weilers neuer Roman erzählt über das Erwachsenwerden und das Altern, über Familiengeheimnisse, Schuld, Verantwortung und das orange-gelbe Flimmern an Sommerabenden.

Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, ist Journalist und Schriftsteller. Er war viele Jahre Chefredakteur des SZ Magazins. Sein erstes Buch »Maria, ihm schmeckt's nicht!« gilt als eines der erfolgreichsten Debüts der letzten Jahrzehnte. Es folgten unter anderem »Antonio im Wunderland«, »Mein Leben als Mensch«, »Das Pubertier«, »Die Ältern« und die Kriminalromane um den überforderten Kommissar Martin Kühn. Neben seinen Romanen verfasst Jan Weiler zudem Kolumnen, Drehbücher, Hörspiele und Hörbücher, die er auch
selbst spricht. Er lebt in München und Umbrien.

Zum Buch:
Jan Weiler: Der Markisenmann
Heyne, 336 Seiten, 22,- €

21.05.2022, 14 – 22 Uhr
ASPHALTSPRENGER
Gemeinsam urbane Lebensräume gestalten – und feiern! Das Stadtnatur-Festival von und für junge Menschen, open-air und kostenfrei in Hammerbrook.

Da Umweltthemen notgedrungen für junge Menschen immer wichtiger werden, gewinnt auch der gemeinsame Umwelt-Aktionstag der BürgerStiftung Hamburg und der Loki Schmidt Stiftung an Format. Im letzten Herbst fing es mit einem kleinen Fest zum Thema nachhaltige Ernährung an und nun geht es bereits im Mai auf größerer Fläche weiter. Und das Kind hat einen neuen Namen: 
ASPHALTSPRENGER!
Der Akzent liegt dabei nicht auf Vorwurf und Verzicht, sondern auf einem fröhlichen und bewussten Miteinander auf dem Gelände des ehemaligen Recyclinghofs in Hammerbrook und entlang des Hochwasserbassins bis zur Süderstraße. Am 21. Mai wird dieser öffentliche Raum zu einem Erkundungsfeld und experimentellen Jahrmarkt. Live-Musik, veganes Essen und ein vielfältiges Programm rund um junges Engagement, nachhaltige Stadtplanung, Natur- und Klimaschutz erwarten euch: Bei dem Festival ASPHALTSPRENGER können Besucher*innen bei Workshops, Vorträgen und Führungen die Projekte verschiedener Initiativen kennenlernen. Mit dabei sind u.a. Andreas Dorau, BUNDjugend, BUND NaturErlebnisGarten, Bündnis Rettet Hamburgs Natur, BürgerStiftung Hamburg, Deutsche Wildtier Stiftung, Forum Ökologie & Papier, Gesellschaft für ökologische Planung, GRAU TRIFFT GRÜN, Greenpeace Hamburg, HafenCity Universität, HALLO: Parks Gärtnerinnen, Klimaentscheid Hamburg, KulturEnergieBunkerAltonaProjekt, NABU Stadtmitte, NAJU, Oclean Hamburg, Loki Schmidt Stiftung, Robin Wood, Citizens Forest, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und das Zoologische Museum, Hamburg.

Das Programm beginnt um 14 Uhr und bietet bis zum Sonnenuntergang ein buntes Programm für alle Altersstufen. Vom Hochbeet und Kräutermobilees bauen bis zu Kanu-Schnuppertouren und Baumklettereien gibt es viel zu entdecken. Musikalisch wird der Tag vom Kollektiv Elbnomaden und weiteren Musiker*innen gestaltet.

Das vollständige Programm sowie Informationen zu den Initiativen findet Ihr HIER!


HEYMANN Autorenlesung:
Premierenlesung mit Don Winslow (dt./engl.) »City on Fire«
Dienstag, 24. Mai 2022 - 19:30 Uhr, Altonaer Theater, Museumstraße 17,22765 Hamburg, Eintritt: 20,– €

Am Erscheinungstag spricht der internationale Bestsellerautor Don Winslow erstmalig über sein neues Meisterwerk: »City on Fire«. Es ist der Auftakt einer Trilogie über Loyalität, Betrug, Ehre und Korruption auf beiden Seiten des Gesetzes: Es ist das Jahr 1986: Danny und sein bester Freund Pat kontrollieren mit ihrer Gang die Straßen von Providence, Rhode Island. Sie machen ihr Geld mit Raub, Schmuggel und Schutzgelderpressung und leben in friedlicher Koexistenz mit der italienischen Mafia Familie Moretti. Doch als der Bruder von Pat einem Moretti die Frau ausspannt, herrscht Krieg in Dogtown. Morde erschüttern die Stadt. Als das Oberhaupt der Murphys brutal getötet wird, rückt Danny an die Spitze des Clans. Doch er will raus aus dem Business, raus aus Dogtown. Ein letzter Deal soll ihm das Startkapital für ein neues Leben beschaffen. Dafür lässt er sich auf ein Angebot des Feindes ein.

Das Gespräch findet auf Deutsch und Englisch statt.
Moderation: Volker Weidermann
Dt. Text: Dietmar Wunder

Don Winslow ist Autor von zweiundzwanzig preisgekrönten internationalen Bestsellern wie »Das Kartell«, »Tage der Toten« oder »Zeit des Zorns«. »Zeit des Zorns« wurde von dem dreifachen Oscar Preisträger Oliver Stone verfilmt. Winslow, ein ehemaliger Privatdetektiv, Anti-Terror Ausbilder und Prozesssachverständiger, lebt in Kalifornien und Rhode Island.

Zum Buch:
Don Winslow: City on Fire
Vorr. Erscheinungstermin: 24. Mai 2022, HarperCollins, 432 Seiten, 22,- €

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.